Anti-Jagd-Training

 

 

Jagen gehört zum ganz natürlichen Verhaltensrepertoire eines jeden Hundes. Und in jedem Hund steckt ein (verborgener) Jäger. Einige Tiere jagen einem Ball hinterher, andere gehen ernsthaft auf die Pirsch und folgen jeder Art von Wildspur. Hunde sind nun mal Jäger! Oft wird diese Motivation für uns Menschen unkontrollierbar, der Hund haut immer öfters ab und verschwindet in seiner Hundewelt. Jagen und Hetzen - das Rennen an sich - sind für den Hund sehr selbstbelohnend, lösen sie doch im Gehirn ein enormes Glücksgefühl aus... ganz unabhängig davon, ob schlussendlich Beute gemacht wird oder nicht...

 

Ich empfehle jedem Hund, besonders aber einem Jagdhund in Nichtjägerhand, mit ca. 6 Monaten an einem Antijagdkurs teilzunehmen. Denn hier können wir unseren Hund zu einem Jagdbegleithund machen und seine Jagdmotivation sinnvoll zufriedenstellen. Und darauf kommt es doch an, schliesslich wurden Jagdhunde einmal speziell halt für die Jagd selektioniert und gezüchtet.

 

Jagen fängt meist im Kleinen an: Vögel, fliegende Blätter werden verfolgt. Das kann sich schnell zu einer echten Jagdpassion entwickeln: Bald wird alles belauert, was sich bewegt! Auch das Hetzen von Autos, Velos und Joggern ist vielfach mit Jagen verbunden. Man spricht dann oft vom Jagdtrieb. Kennen Sie alle Squenzen der Jagd?

 

Eine Beute - sei es ein Spielzeug oder ein anderes Tier - werden oft totgeschüttelt und ev sogar aufgegessen... Beim spezialisierten Jagdhund wurden diese beiden Aspekte weggezüchtet.


Im Antijagdtraining bieten wir dem Hund Alternativen zum selbständigen "Auf und Davon". Unser Liebling lernt, sich an uns zu orientieren. Und wir lernen, die Signale des Tieres richtig zu deuten und präzise darauf zu reagieren. Wir lenken die Jagdmotivation um und gehen zusammen mit unserem Hund auf die Pirsch.

 

 

 

 

Gemeinsam - statt allein - geht unser Liebling MIT uns auf die Jagd... im Antijagdtraining und auch im Alltag! Denn solange wir MIT dem Hund arbeiten und uns auf ihn konzentrieren, wird unser Stubenwolf nicht so schnell auf andere Gedanken kommen und hinter unserem Rücken jagen und wildern.

 

 

 

Der Jagdtrieb lässt sich nicht einfach löschen in einigen Abenden Antijagdtraining! Sie als Hunde-HalterInnen sind die TrainerInnen Ihres Lieblings. Das Antijagdtaining geht nach dem Kurs weiter!!! Als sog. Hunde-Profi weiss ich, dass es oft eine längere Zeit braucht, denn ich habe selber einen kleinen Jägermeister zu Hause!

Kein menschlicher Jäger hat an einem Hund, der seinen Jagdtrieb nach Lust und Laune auslebt, Freude!

 

Am 25. September 2016 bin ich Dozentin in Gränichen AG mit meinem Anti-Jagd-Training am Mensch-Hund-Bildungstag!

 

 

Lernen Sie hier auch Schnüffelspiele und Suchspiele kennen!

 

Ein gutes Training bietet die Fährtenarbeit!

 

Lesen Sie auch unter  "Vom Jagdhund zum Jagdbegleithund"

 

Kurs A: Samstag, 27.08  UND  Samstag, 03.09.2016, 08.00 - 10.00 - Anmeldung bis 20.08.2016

Kurs B: Montag, 19.09.  UND  Dienstag, 20.09.2016, 18.00 - 20.00 Uhr - Anmeldung bis 12.09.2016  

Kurs C: Donnerstag, 03.11.  UND  Donnerstag, 10.11.2016, 15.00 - 17.00 Uhr - Anmeldung bis 26.10.2016  

Kosten: CHF 180.--

Der Kurs findet statt mit mindestens 3 Teilnehmern.

Der Kurs findet bei jeder Witterung statt.

 

Dieser Kurs ist auch als Privatkurs buchbar.

 

 

Für alle Kurse gilt: keine Hündin während der Läufigkeit!

 

 

 

Jagdhund Jagdbegleithund Antijagdtraining Hundeschule Manuela Albrecht Ostschweiz St. Gallen

Wer ist online

Wir haben 27 Gäste online